Januar 2019 - Quinn

von

QUINN - nur noch Haut und Knochen

2018 lernten wir Quinn im Tierheim Mertola kennen. Damals sah sie noch fast normal aus - etwas dünn war sie immer schon. Bei unseren Aufenthalte im Tierheim magerte sie immer mehr ab, denn mit dem Tierheimstress kam sie nciht zurecht und aus der Anfangs fröhlichen Hündin wurde eine Hündin, die sich immer mehr zurück zog.

Im November setzten wir Quinn als "dringlich" auf unsere Liste und im Januar konnte sie endlich zu uns reisen. Also sie am 05.01.2019 bei uns ankam waren wir schockiert! Quinn war nur noch ein Skelett - ein paar Wochen länger hätte sie nicht mehr im Tierheim überlebt!

Quinn sollte es nun wieder gut haben und wir machten erstmal ein großes Blutbild inkl. Organwerte usw. um zu sehen ob durch die Unterversorgung nicht schon Organe in Mitleidenschaft gezogen wurden. Zum Glück kamen keinerlei Auffälligkeiten dabei zum Vorscheinen, lediglich die Hämobartonellen (gehört zu der Gruppe der Zoonosen und wurde durch die Zecke übertragen) waren erhöht. Hier wird nur eine 4 wöchige Behandlung mit Doxycyclin notwendig. Dazu bekommt sie immer mehr kleinere Mahlzeiten, viel viel Liebe und Wärme.

Nun nimmt Quinn stätig zu und wird eine alberne und fröhliche Hündin. Sie lebt bei uns mit anderen Hunden, Katzen und Kinder völlig unproblematisch zusammen. Etwas an ihrer Sauberkeit müssen wir noch üben...aber auch das wird sie noch lernen.

Zurück

Bilder und Texte Copyright by Viva la Hund e.V. / Natalie Plagemann