Astro

Was könnten wir hier hin packen?

Allgemeine Infos

Rasse Mischling
Alter geboren 10/2015
Herkunftsland Portugal
Patenhund seit 06.04.2017

Hintergrund

Grund der Patenschaft Astro wurde in Portugal Hüfte und Kniegelenkt mit einer Platte stabilisiert. Das ganze Bein wurde provisorisch zusammengesetzt und hier in Deutschland dann amputiert, weil er dauerhafte Schmerzen hatte. Durch die Amputation hat er neue Lebensfreude bekommen und ist Schmerzfrei. Leider haben sich durch die Fehlhaltung Arthrosen gebildet und die Wirbelsäule hat sich verdreht.
Benötigte Medikamente Benötigt weiterhin Medikamente gegen Arthrose und bekommt Zusatzpräperate zum Knochenaufbau und zur Stabilation.

Die Geschichte

Bei uns ab/seit Astros Vorgeschichte ist furchtbar. Astro hatte eine Familie in Portugal, die ihn, wie so oft in südlichen Ländern, morgen zur Gassirunde einfach alleine rausgelassen wurde. Leider lief er auf die Straße und ein Auto erfasste den kleinen Kerl. Seine Besitzer brachten ihn zum Tierarzt und wollten ihn einschläfern lassen, doch der Tierarzt entschied sich dagegen, brachte ihn in die Tierklinik nach Lissabon, wo er aufwendig operiert wurde. Ein Vorderbein war gebrochen und völlig zerschmettert, so dass dies teilweise amputiert wurde und eine Platte eingesetzt um dies zu halten. Ein Hinterbein war ebenfalls gebrochen und die Hüfte deformiert so dass der Hüftknochen entfernt wurde. Eine riesen Operation und lange Tierklinikaufenthalt folgten und danach kam er nach all den Bemühungen doch wieder ins Tierheim. Bei unseren Portugaltrips und Besuchen im Tierheim Beja fiel er uns dann natürlich auf und wir entschieden uns, ihm in Deutschland eine neue Chance zu geben. Nun ist Astro bei uns angekommen – ein absoluter Traumhund! So lieb, verschmust, verträglich, stubenrein und brav vom ersten Tag an. Lustig spielt er im Garten und hat Freude am Leben. Wir haben ihn dann unseren Tierarzt vorgestellt und neue Röntgenaufnahmen gemacht, die das ganze Leid nochmal aufleben ließen. Astro, kann auf den behandelten Beine nicht wirklich gehen und man kann da auch operativ nichts mehr machen. Leichte Arthrosen haben sich gebildet und er wird dauerhafte Schmerzmedikamente bekommen müssen. Wenn er nicht so ein sonniges Gemüht hätte und man nicht das Gefühl hätte er hat Lebensqualität und Lebensfreude hätten wir anders entscheiden müssen – aber er ist es wert. Nun ist Astro eine Weile bei uns-und wir sind froh ihn als Patenhund in unserer Familie zu haben. Trotz seines schlimmen Schicksals strahlt er immer wieder Lebenswillen aus. Er ist ein so anhänglicher kleiner Mann, der so gerne einfach nur im Garten liegen möchte. Leider müssen wir sein Beinchen mit einer Socke vor Abschürfungen schützen. Da er dieses oft beim laufen oder eher gesagt hoppeln am Boden langschrapt. Man merkt schon das es für ihn nach einer Weile schwierig wird zu stehen, da er ja fast immer ein Zweibeinläufer ist. Sein Lebenswille ist ein Grund dafür-ihm sein kleines Leben so angenehm wie möglich zu machen. Mit Schmerzmittel und Socke kann er unserer Meinung nach noch viele Monate sein neues Leben so gut es geht genießen. Inzwischen mussten wir uns dazu entscheiden ihm sein Beinchen komplett amputieren zu lassen, da er so viele Schmerzen hatte. Aber es war eine gute Entscheidung! Es geht ihm so nun deutlich besser!

Pflegestelle

Patenstelle Fam. Goldhorn
Ort Bestwig

Astro im Ausland

Astro auf der Pflegestelle