Toxi

Was könnten wir hier hin packen?

Allgemeine Infos

Rasse Mischling
Alter geb. 21.07.2013
Herkunftsland Deutchland
Patenhund seit 01.01.2014

Hintergrund

Grund der Patenschaft Hypophysärer Zwergwuchs ist eine unheilbare Störung . Ein Zwerg hat eine schlecht entwickelte Hypophyse, was bedeutet das bestimmte Hormone (wie z.B. Wachstumshormone) nicht produziert werden. Durch die verminderte Produktion von TSH (Schilddrüsen-Stimulierendes-Hormon) haben sie oftmals eine Schilddrüsenunterfunktion. Neben der Tatsache das diese Hunde kleinwüchsig bleiben , haben sie auch noch oft verschiedene Nebensymptome ( z.B. Kahlheit, Juckreiz, Entzündungen, Funktionsstörungen von Leber und Nieren, verlangsamte Reaktionszeit) .Daher müssen sie bei Bedarf täglich mit den benötigten Medikamenten versorgt werden. Aktuelles 26.11.2014 Leider hat sich eine Niereninsufffizienz eingeschlichen, die der Kleinen sehr zu schaffen macht . Sie bekommt zwei mal täglich ein neues Medikament und die Blutkontrollen zeigen , das es langsam anschlägt. Toxi wurde vor ein paar Monaten kastriert und auch der Leistenbruch operiert .Sie bekam danach regelmäßig Hormone gespritzt , damit die Organe besser arbeiten . Gewachsen , wie eigentlich erhofft , ist sie dadurch nicht. Sie wiegt nun 2,5 Kilo. Im Fell gibt es viele kahle Stellen , die Schilddrüsentabletten wirken nicht optimal . In der kalten Jahreszeit muss sie nun einen Mantel tragen. Aber sie ist eine richtige Heldin und erträgt die zahlreichen Untersuchungen ganz tapfer. Aktualisiert am 02/2016: Toxi, die bei uns eigentlich nur MO heißt ist nun schon fast drei Jahre alt. Wir freuen uns jeden Tag, denn sie uns schenkt, denn so oft zeigt sie uns wieder wie krank sie eigentlich ist. Mo leidet an einem unheilbaren Zwergenwuchs. Ihre Geschwister sind fast 8x so groß wie sie und sie sieht eher aus wie ein alter sehr kleiner Hund. MO hat gute Tage, wo sie lebendig durch die Gegend tobt und mit ihren beiden anderen Hundepartnern um die Wette tobt. Doch leider hat MO oft schlechte Tage, wo ihr übel ist, sie durchfall hat, schlecht frisst oder andere Symptome der Erkrankung zeigt. Mo benötigt Spezialfutter und bekommt extra gekocht. Auch verliert MO immer mehr Fell so dass sie an kalten Tagen kaum aus dem Haus kann, weil wir Sorge haben dass sie sich sonst den nächsten Infekt holt. MO ist ein wirklicher Pflegefall. Doch MO ist eine willensstärke Persönlichkeit und so liebenswert. Sie freut sich immer über Besuch und liebt es eng angekuschelt bei ihrer Pflegemama liegen zu dürfen. Wir hoffen sehr, dass diese kleine Maus weiterhin tolle Tage verbringen darf. Ihr Pflegefrauchen tut alles damit es MO an nichts fehlt. Gemeinsame Urlaube am Meer und in den Bergen werden gemeinsam gemeistert und oft sprudelt da so viel Lebensfreude aus ihr, dass wir heulen könnten wenn wir MO nur glückliche sehen. Unterstützen sie MO mit einer Patenschaft.
Benötigte Medikamente verschiedenste

Die Geschichte

Bei uns ab/seit Toxi ist eine noch sehr junge Hündin. Wir haben den Wurf aus dem Toxi stammt von Geburt an betreut und ihre 7 Geschwister in liebevolle Familien vermittelt .Bei ihr zeigte sich von Anbeginn , das sie in ihrer Entwicklung deutlich gehemmt war. Lange Zeit fehlte ihr der nötige Lebenswille . Doch sie hat es trotz wirklich schlechter Prognose geschafft . Noch immer ist sie sehr klein und ihre Motorik wirkt extrem unbeholfen . Ihre Geschwister wogen bereits mehr als das 5 fache. Schnell erhärtete sich der Verdacht des Zwergwuchses. Nun müssen regelmäßige Blutkontrollen gemacht werden , um zu schauen wann und in welchem Maße sie Medikamente benötigt. Außerdem wurde bei ihr ein Leistenbruch diagnostisiert , der noch nicht operiert werden kann.Dies wird erst geschehen , wenn ihr Gesundheitszustand stabil genug ist . Das perfekte Zuhause für die Kleine zu finden , fiel uns sehr schwer.Denn niemand mochte eine Aussage darüber machen , wie ihre Entwicklung und ihre Lebensperspektive ausschauen wird. Darum darf sie dort bleiben wo sie aufgewachsen ist und ihre Lebenszeit genießen .Es wäre toll , wenn sie mit einer Patenschaft die Behandlung dieses kleinen Wesens unterstützen . Aktueller Stand 17.12.2013 : Nun ist die kleine Toxi 5 Monate alt und es zeigen sich deutlich erste kahle Stellen im Fell.Grund dafür sind die fehlenden Schilddrüsenhormone ,die nun mit einem Medikament ersetzt werden.Die OP des Leistenbruchs haben wir auf Anfang des Jahres 2014 angesetzt.Klein-Toxi wiegt nun 1800 Gramm und noch immer wirkt sie wie ein unbeholfenes Welpchen.

Pflegestelle

Patenstelle Fam. Rudolph
Ort Werl

Toxi auf der Pflegestelle