Juni 2018 - Portugal

von

Ein paar Tage Portugal mit einem vollen Terminkalender. Nach der Ladung in Faro hieß es sofort Auto holen und hoch nach Qurique. Dort wurden wir schon von Mairana, Marc und Brian erwartet und eine Menge neuer Hunde erwarten.
Weiter ging es über die Pflegestelle Julie und Glynn mit kurzen Boxenstop.
Am späten Abend erreichten wir Beja und wir fielen in unsere Betten, damit wir fit für den nächsten Morgen waren, denn da sollte der Transporter belanden werden. Das erste Mal waren wir beim Start dabei, wenn unsere Hunde mit Michi und Tommy reisen, die wir sonst immer nur bei Ankunft in Empfang genommen hatten.
Nachdem alle Hunde gut verladen waren, stand schon der nächste Termin um 9:00 Uhr mit dem Städtischen Canil und Tierarzt Dr.Nuno in Beja. Wieder neue Hunde und neue Schicksale, dabei aber auch viele Gespräche wie die Weiterarbeit aussehen könnte und was noch verbessert werden kann.
Gegen Mittag dann ein kurzes Mittagessen und auf nach Beja ins Tierheim, wo wir uns immer ganz viel Zeit lassen wollen. Viele Hunde, die wir schon kennen und wo wir uns immer ganz besonders freuen wenn wir von ihnen begrüßt werden. Und besonders freuen wir uns über Siggi, die gute Seele im Tierheim. Auch Schirmherrin Ana Monteiro und Mitstreiterin Sandra waren vor Ort. Gegen Nachmittag fuhren wir noch zu den Pensionen, wo die Welpen geparkt werden bis sie zu uns reisen können. Auch lernten wir Hunde kennen, die auf Pflegestellen untergebracht waren und wir hatten Schwierigkeiten uns alle Geschichten zu den einzelnen Hunden nun noch zu merken. Hier ein paar Eindrücke von den Pensionen und den Hunden auf den Pflegestellen.

Spät am Abend ging es Richtung Küste. Denn morgen stand noch das Tierheim in Mertola auf unserem Plan, dann haben wir alles abgearbeitet. Reisen mit vielen Eindrücken zurück nach Deutschland, wo die Arbeit dann auch erst richtig beginnt - zu schauen welche Hunde für die nächsten Transporte ausreisefertig gemacht werden sollen. Eine nicht ganz leichte Aufgabe, aber mit dem Kennenlernen der Hunde immer eine bessere Position, denn man kann nun sehen, welcher Hund auch auf welche Pflegestelle gehen kann.
Die nächsten Berichte zeigen die einzelnen Stationen unserer Junireise.

Zurück