Herzlich Willkommen bei Viva la Hund

Viva la Hund e.V. wurde 2004 gegründet und ist in den Jahren zu einem gut funktionierenden Verein herangewachsen. Unsere Stärke liegt darin, dass wir von einem engagierten Pflegestellenteam unterstützt werden, die unsere Tiere voll integriert in Pflegefamilien aufnehmen, bis sie ihr endgültiges Zuhause gefunden haben. So können wir die Hunde in Alltagssituationen einschätzen und charakterliche Stärken aber auch evtl. Schwächen erkennen und gezielt nach dem richtigen Zuhause suchen.. Wir arbeiten ehrenamtlich mit viel Herzblut und großem Engagement für unsere Tiere. Wir sind ein eingetragener Verein und erfüllen alle Genehmigungen für seriösen Tierschutz im In -und Ausland. Lernen Sie uns, unsere Arbeit und unsere Tiere auf folgenden Seiten kennen.

AKTUELLES :

WAS IST HIER NUR GERADE LOS!!!!
Wir erhalten so viele Anfragen für unsere Schützlinge, wie lange nicht mehr. Die Coronazeit bringt für uns Tierschützer eine weitere Herausforderung!
Überhäuft mit Anrufen und Emails von unüberlegten Interessenten, die sich hier quasi um die Hunde streiten, manchmal werden wir angefeindet, angemotzt, weil wir uns nicht direkt zurück melden oder uns bereits für einen anderen guten Platz entschieden haben. Echt KRASS, was hier gerade so los ist auf diesem „Markt“ und es macht uns traurig, dass unsere Arbeit hier so wenig wertgeschätzt wird. Leider sind 90% der Anfragen derzeit aus einer unüberdachten Langeweilelaune heraus. Viele sind einsam, oder suchen nach Ablenkung. Aber was passiert nach dem Lockdown – ist man dem Ganzen dann immer noch gewappnet und hat man genug Verantwortung sich in dieser Zeit noch um ein anderes Lebewesen zu kümmern?
Für uns ist die Welt auch nicht stehen geblieben und wir versuchen um Corona herum, diesen „Job“ weiterzumachen – es hängt so viel Herzblut daran. Viele Interessenten mag das alles egal sein – aber wir wollen hellhörig bleiben, auch wenn wir da bei der ein oder anderen Anfrage anecken.
Die Auflagen für die Einreise unserer Schützlinge sind erhöht worden, Coronasicherheitsbestimmungen sollen natürlich eingehalten werden, aber dies ist für uns mit zusätzlichen Bescheinigungen/Anmeldungen usw. verbunden. Wir sind sehr dankbar, dass unsere Tiere weiterhin gut versorgt werden können und immer noch Tierärzte bereits sind die Tiere für die gesicherte Einreise für uns ausreisefähig zu machen.
Impfungen, Pässe, Kastrationen und die wichtigen Papiere, alles derzeit nicht so einfach wie sonst gewohnt, weiterhin zu gewährleisten. Keine einfache Sache, denn viele Covidfälle hat Portugal gerade zu verzeichnen und trotzdem rücken alle zusammen, damit es weitergeht. Danke an die Arbeit vor Ort in Spanien und Portugal.
Ein großes Lob an unseren Pflegestellen, die für unsere Schützlinge wie gewohnt da sind und den täglichen Ansturm auf Telefon/Mail Herr zu werden, um dabei dennoch die ernstgemeinten und guten Anfragen raus zu filtern. Riesen Dank, dass ihr das zu dieser schwierigen Zeit möglich macht.
Nochmal sei gesagt, dass wir NUR noch ernst gemeinte Anfragen beantworten werden, wo wir auch ein bisschen Infos über die Interessenten bekommen. Vorkontrollen werden wir vor einem Besuchstermin organisieren und „nur mal gucken“ geht im Moment eben nicht.
Wir versuchen bereits ein „vorvermittelt“ auf unsere Hunde zu setzen, wenn es bereits feste Anfragen für das jeweilige Tier gibt. Und haben Sie bitte Verständnis, dass wir eben nur nach und nach abarbeiten und zurückrufen können – auch bei uns macht Corona keine Ausnahme und wir haben Familie, Job und Leben neben dem Tierschutz.

DANKE - seien Sie achtsam und bleiben Sie vor allem gesund!

Viva on Tour

Wie so oft wollten wir unsere Besuche in Portugal fortführen, denn für uns ist es sehr wichtig vor Ort zu sein. Der erste Besuch nach den Coronalockdown sollte endlich wieder möglich sein - alles gebucht und alle Termine schon geplant. Nun macht die erneute Coronarisikogebietswarnung uns kurzfristig doch wieder ein Strich durch die Planung.

 

Tierschutzarbeit

Sorge Fell NEMO. Bein Amputation dringend notwendig!!!

Der kleine Nemo ist erst gerade bei uns auf der Pflegestelle angekommen und wird schon zum richtigen Sorgen Fell. Aus Spanien, wo er aufgefunden wurde, bekamen wir schon die Info, dass sein linkes Vorderpfötchen nicht komplett ausgebildet sei. Sein linkes Vorderfüßchen ist verkümmert. Ob dies angeboren ist oder ob es durch einen Unfall oder Fremdeinwirkung passiert ist, können die Tierärzte vor Ort nicht mit Gewissheit sagen.

Projekte

Was können wir tun? Wie können wir helfen?
Viele Menschen rufen uns an oder fragen bei uns nach, wie das Coronavirus Einfluss auf unsere Tierschutzarbeit hat. Gerne klären wir sie hier an dieser Stelle auch etwas auf.